Renaissancearkadenhof

Der Renaissancearkadenhof und das Atrium, verbindet den Platz des 1. Mai mit dem Gebäudekomplex des Zentrums der Bibliotheks- und Kulturdienstleistungen, das ihn umgibt.

Renaissancearkadenhof und das AtriumDas Atrium und alle die Gebäude (Ignatiuskirche, Stadtgalerie „Speicher“ und das Zentrum der Bibliotheks- und Kulturdienstleistungen) sind Bestandteil des ehemaligen Jesuitenareals.

Der Bau des Areals wurde 1590 begonnen und in die Wege geleitet von Georg Popel von Lobkowicz, dem höchsten Burggraf des Böhmischen Königreichs, der 1589 den Jesuitenorden nach Chomutov brachte.

Außer dem Jesuiteninternat und den Kirchen (die erste war der Speicher, später Ignatiuskirche), die das Atrium umgeben, war Bestandteil des Areals auch das unweite Gebäude des Jesuitengymnasiums (heute Regionalmuseum).

Im angenehmen Milieu des Atriums finden heute Konzerte und andere Kulturvorstellungen statt.